Update und Weihnachtsgruß

Liebe Schulgemeinschaft,

hier ist ein Update zu unserer Arbeit im Schulpflegschaftsvorstand an der Liebfrauenschule, bevor wir uns nach einem abwechslungsreichen und bewegenden Jahr in die Weihnachtsferien verabschieden.

Durch die Entscheidung des EBK, die Schule auslaufend zu schließen, hat sich der Fokus unserer Vorstandsarbeit seit den Herbstferien klar verschoben. Wir danken für eure Geduld und euer Vertrauen in die Arbeit, die wir nun machen. In zahlreichen intensiven Gesprächen über die Zukunft der LFS arbeiten wir weiterhin in gewohnter Weise daran mit, das Schulleben an der LFS aktiv mitzugestalten. Dazu bringen wir uns in verschiedenen Gesprächsformaten ein:

  • Treffen mit den Klassenpflegschaftsvorsitzenden der Unter- und Mittelstufen wurden abgehalten, um eure Sorgen und Ängste, aber auch Impulse und Ideen für unser Schulleben zu sammeln und in die weiteren Gespräche einzubringen. Insbesondere die Pflegschaftsvertreter der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 treffen sich regelmäßig.
  • Regelmäßige Gespräche mit Frau Rüter, Frau Hilker-Schäfer, Herrn Pitsch und Frau Dreiner ermöglichen einen engmaschigen, konstruktiven Austausch mit der Schulabteilung des EBK.
  • Zusätzlich haben wir regelmäßige Termine mit Frau Rüter, um Angelegenheiten zu besprechen, die nicht bis ins EBK getragen werden müssen und innerhalb der Schule geregelt werden können.
  • In die Projektgruppe wurden drei Vertreter vom Vorstand (Tobias Bergmann, Agnes von Kempis, Christiane Arndt) sowie Nicole Loheider vom Freundeskreis entsandt.
  • Gespräche bei offiziellen Veranstaltungen, wie z.B. nach dem Patrozinium beim Frühstück.

Das bisherige Ergebnis dieser Gespräche ist:

Das EBK sichert zu, an der LFS bis zur Schließung den Unterricht und das Schulleben für unsere Schülerinnen bestmöglich zu gestalten – auch in der bestehenden Kooperation mit dem SAG und dem KFG.

Um dies zu ermöglichen, sollen Lehrerabordnungen an andere Schulen nur so erfolgen, dass der Unterricht an der LFS nicht gefährdet ist. Das Ziel ist, wie im Letter of Intent mit der Stadt angekündigt, eine Laufzeit bis 2032, damit alle Schülerinnen und Schüler der LFS ihr Abitur auch an der LFS ablegen können.

Die Projektgruppe hat ein Konzept für die Nutzung der Räume durch das Clara-Schumann-Gymnasium im kommenden Schuljahr erarbeitet. Dieses Konzept ist mit der Schulleitung abgestimmt, macht aus pädagogischer Sicht Sinn und berücksichtigt vor allem auch die Wünsche der Schülerinnen.

Um die Transparenz unserer Arbeit zu gewährleisten, werden die Ergebnisse der Projektgruppe per E-Mail an die Schulgemeinschaft versendet.

Der Zusammenhalt der gesamten Schule in allen Stufen ist extrem wichtig, und darauf sind die Aktivitäten des Vorstands und der Schule ausgerichtet.

Bei den Veranstaltungen der letzten Wochen, wie dem Patrozinium, dem Adventsmarkt oder den Konzerten haben wir die LFS als sehr lebendige Schule erlebt. Daran arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer sowie das weitere Personal der LFS weiterhin mit viel Engagement. Wir unterstützen diese Arbeit, wo immer möglich, damit die LFS ein toller Ort für unsere Kinder bleibt.

Falls ihr weitere Ideen, Anregungen oder auch Kritik an unserer Arbeit habt, sprecht uns gerne an.

Wir wünschen euch ruhige und besinnliche Weihnachten, erholsame Ferien und einen guten Start in das neue Jahr

Mit herzlichen Grüßen,

Agnes von Kempis und Björn Krüger
für den Vorstand der Schulpflegschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert